Home | Impressum | Sitemap | KIT
arch.lab logo

Karlsruher Institut für Technologie

Fakultät für Architektur
arch.lab

Raum 018/Sekretariat 015
Campus Süd, Gebäude 11.40
Englerstrasse 11
76131 Karlsruhe

Kontakt:
Dr. Angelika Jäkel

Tel. 0721-608-46917
angelika jaekelPen6∂kit edu

lab.arch.kit.edu


Sekretariat
Raum 015 / Gebäude 015 
Frau Schweitzer
Tel. 0721-608-42181
Fax 0721 – 608-46270 

Anfahrtskizze als pdf

 

Das arch.lab ist eine Plattform für Forschung in der Lehre an der Fakultät Architektur. Es hat die Aufgabe, forschungsorientiertes Studieren und Lehren im Kontext der Studiengänge Architektur und der Kunstgeschichte zu entwickeln und zu fördern. Je Studienjahr vergibt das arch.lab bis zu sechs Förderungen an Seminarkonzepte der Fakultät, die für das neu eingeführte Modul „Forschungsfelder“ im Masterstudiengang Architektur entwickelt werden.  

Gefragt sind forschungsgeleitete Modelle und Konzepte in der Lehre mit innovativem Charakter, mit deren Inhalten zum einen fachgebiets- und institutsspezifische Forschungsansätze aus laufenden Vorhaben und Projekten auf originelle, innovative Art und Weise in die Lehre transportiert werden sollen. Zum anderen soll eine Auseinandersetzung mit einem spezifisch architektonischen Forschungsbegriff stattfinden, der einen Wissens- und Methodentransfer auch mit entwurfsbasierten Verfahren erzeugen kann.  Es geht darum, einen solchen Kontext des „Architekturwissens“ zu explizieren und didaktisch zu entwickeln. Vertreten sind - neben Projektideen aus Teildisziplinen mit bereits etablierten Forschungszugängen -  darum auch entwurfsbasierte, künstlerische oder experimentelle Ansätze mit inter- und transdisziplinärem Charakter. 

Die geförderten Lehrpersonen bilden gemeinsam das Format arch.lab, welches strukturell an die Studienkommission angeschlossen ist und institutsübergreifend arbeitet. Die Entwicklung der Seminarkonzepte wird durch hochschuldidaktische Weiterbildung der PEBA unterstützt und durch den Lehrstuhl für Lehr- und Lernforschung wissenschaftlich begleitet.
 

 

NEWS

Ganter
Konstruieren als Kulturtechnik

Dipl. Ing. Manuela Gantner, FG Architekturtheorie

 

Von Karlsruhe und seiner Architekturausbildung ging – mit Egon Eiermann als dem wohl wegweisendsten Protagonisten der deutschen Nachkriegsmoderne – eine internationale Strahlkraft aus. Kann hier von einer spezifischen Lehrtradition gesprochen werden? Von einem Karlsruher Modell, das sich durch sein auf Konstruktion, Detail und Funktion fokussiertes „technisches Denken“ definierte?

 

Mehr ...
Kaltenbach
2nd Homes

Dipl. Ing. Markus Kaltenbach, FG Regionalplanung und Bauen im ländlichen Raum

 

Unser Labor ist die Stadt Frankfurt - zentraler Kontenpunkt innerhalb Europas. Eine Stadt, die in besonderem Maße durch Pendlerströme und Zweitwohnsitze geprägt ist.

Mit sozialwissenschaftlichen Analysemethoden und qualitativen Befragungen wollen wir Fallbeispiele untersuchen und die Lebenswelt von „Multilokalen“ erforschen. Ist es möglich einen „Idealen Raum“ für den Zweitwohnsitz zu entwickeln?

Mehr ...
Schweiker_Moosmann
Komfortlabor

Dr. Ing. C. Moosmann, Dr. Ing. M. Schweiker, FG Bauphysik & Technischer Ausbau


Was führt eigentlich dazu, dass wir uns in einem Raum klimatisch wohlfühlen – dass uns nicht zu heiß oder zu kalt ist? Was bedeutet „Komfortempfinden“ und wie können wissenschaftliche Erkenntnisse dazu in Entwurfsparameter übersetzt werden?

Mehr ...